Wissenswertes

für Gründerinnen

Jede/r Selbständige braucht Kunden, sie bringen den Umsatz und sind die Basis einer langfristig erfolgreichen Selbständigkeit. Kunden laufen einem jedoch nicht von alleine zu, man muss sich aktiv um sie bemühen. Die Maßnahmen, die man unternimmt, um neue Kunden zu gewinnen, bezeichnet man als Akquise.

Welche Arten von Akquise gibt es?

Grundsätzlich kann man zwei Arten von Akquise unterscheiden. Von Kaltakquise spricht man, wenn man den ersten Kontakt zu einem potentiellen Kunden aufnimmt, ohne diesen vorher zu kennen. Gibt es zu dem potentiellen Kunden bereits irgendeine Form von „Beziehung“, z. B. frühere Geschäfte, spricht man von Warmakquise. Warmakquise ist häufig die effektivere Form der Kundengewinnung, weil die bereits bekannten Kunden offener für die Kontaktaufnahme sind.

Warum finden GründerInnen Akquise unangenehm?

Sehr vielen ExistenzgründerInnen und Selbständigen ist schon der Gedanke an Akquise unangenehm. Diese Widerstände haben verschiedene Ursachen, wir finden es nicht angemessen, uns selber anzupreisen und haben Angst vor möglicher Zurückweisung. Und wir kennen alle diese unangenehmen Verkäufertypen, die einem etwas aufschwatzen wollen, und so möchten wir doch nicht auch wirken, oder?

Die gute Nachricht ist, dass man Akquirieren lernen und als etwas ganz Normales in den eigenen unternehmerischen Alltag integrieren kann. Hier zeigen wir Ihnen ein paar bewährte Möglichkeiten:

Machen Sie eine fundierte Marktanalyse

Wenn Sie schon vor der Gründung genau wissen, wer Ihre potentiellen Kunden und was deren Bedürfnisse sind, können Sie viel effektiver akquirieren. Sie sprechen nur solche potentiellen Kunden an, die auch ein Interesse an ihrem Angebot haben, und treffen den richtigen „Ton“. Sie verkaufen dann nicht Ihr Produkt, sondern helfen Ihren KundInnen beim Lösen ihres Problems.

Seien Sie sich der eigenen Qualität(en) bewusst

Setzen Sie sich damit auseinander, was Ihre Stärken sind, was Sie gut können und was das Besondere an Ihrem Angebot ist. So gehen Sie selbstbewusster auf potentielle Kunden zu. Sind Sie sich unsicher, was Ihre Qualitäten sind? Fragen Sie Freunde, Bekannte, Kund/Innen oder Ihre(n) Gründungsberater/in.

Nehmen Sie sich Zeit für die Kundenakquise

Planen Sie feste Zeiten ein, in denen Sie sich um die Kundenakquise kümmern. Die Gefahr ist andernfalls groß, sie vor sich herzuschieben. Am Anfang empfiehlt es sich, kleine Ziele zu setzen und einen festen Zeitpunkt im Kalender zu definieren, z.B.: „Akquise immer Donnerstag zwischen 9:00 und 10:00 Uhr“.

Setzen Sie auf Networking & lernen Sie stetig dazu

Tauschen Sie sich mit anderen ExistenzgründerInnen aus, denn vielen geht es ähnlich. Suchen Sie nach Netzwerkplattformen, auf denen Sie andere GründerInnen kennenlernen.

Zudem gibt es viele gute Bücher und Internet-Seiten zum Thema Akquise. Nutzen Sie auch Kurse, wie z. B. Marketing- oder Verkaufstrainings-Seminare, in welchem Sie u. a. erfahren was ein „Elevator- Pitch“ ist und durch welche Sie ganz praktisch erlernen, mit Ihren Kunden Verkaufsgespräche zu führen.

In der Gründungsberatung MOBIL werden stetig verschiedene Seminare rund um das Thema Akquise angeboten. Informieren Sie sich gern:

https://www.bfgoe.de/angebote/gruendungsberatung/weiterbildung/

Wenn Sie diese Hinweise beachten und etwas üben, werden Sie schon bald erfolgreich Akquirieren. Freuen Sie sich auf das Erfolgserlebnis, das sich einstellt, wenn Sie Kunden für Ihr Angebot begeistern konnten.

 

 

Kontakt

Gründungsberatung MOBIL
Beschäftigungsförderung Göttingen (kAöR)
Lotzestraße 22 c
- stockWERK süd -
37083 Göttingen

0551 400-3230

mobil@goettingen.de

www.mobil-goettingen.de

Parkmöglichkeiten
finden Sie vor dem Haus – unsere Parkplätze sind mit „stockWERK süd“ gekennzeichnet und für Sie kostenfrei.

Öffentliche Verkehrsmittel
Linie 61 sowie 91 I 92, Haltestelle „Lotzestraße“

Bürozeiten
Mo. – Do. 9.00 – 12.00 Uhr und 13.30 – 15.30 Uhr Fr. 9.00 – 12.00 Uhr